Profession

Die Markt- und Sozialforschung ist eine Profession von herausragender Bedeutung. Es gibt keinen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Bereich, in dem die Marktforschung nicht eine wesentliche Rolle in der Informationsgewinnung und Entscheidungsfindung spielt. Sie betreibt mit angemessenen, wissenschaftlich gesicherten und überprüfbaren Methoden Forschung, um Informationen über wirtschaftliche, soziale und sozial-psychologische Tatbestände, Zusammenhänge und Entwicklungen zu gewinnen. Die so erhaltenen Erkenntnisse unterstützen Unternehmen wie Institutionen maßgeblich bei der Planung und Entscheidungsoptimierung.


Die Branche

Auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist die Markt- und Sozialforschungsbranche von immenser Bedeutung: Der Branchenumsatz der Marktforschungsinstitute lag 2011 bei rund 2,3 Milliarden Euro, dies entspricht 0,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Bei den meisten Marktforschungsunternehmen handelt es sich um Full-Service-Institute (59%).

Mit Abstand größter Auftraggeber der Marktforschungsunternehmen das produzierende Gewerbe (69%), wobei rund 70 Prozent aller Aufträge aus Deutschland kommen. Nach einer in 2008 durchgeführten Branchenerhebung sind rund 56.000 Personen in Deutschland in der Markt- und Sozialforschung tätig. Davon sind 14.100 in Markt- und Sozialforschungsinstituten oder als freiberufliche Markt- und Sozialforscher beschäftigt und 42.000 Personen in Unternehmen tätig.

weitere Informationen


Berufsbild

Marktforscher, also Markt-, Meinungs- und Sozialforscher ist derjenige, der mit wissenschaftlich orientierten Methoden Forschung für bestimmte Zwecke verantwortlich und qualifiziert betreibt. Die Tätigkeit des Marktforschers setzt eine systematische Ausbildung an einer wissenschaftlichen Institution und/oder eine praktische Bewährung nach angemessener Einarbeitungszeit voraus. Nicht maßgebend ist dabei, ob diese Forschungstätigkeit im betrieblichen, im Verlags- und Agenturbereich oder in kommerziellen oder öffentlichen Instituten oder Hochschulinstituten, im freiberuflichen oder im Angestelltenverhältnis geschieht.

weitere Informationen


Qualität und Standesregeln

Standesregeln sowie ergänzende Anleitungen geben einerseits Hinweise zur Umsetzung gesetzlicher Vorschriften, z.B. im Datenschutz bei der Verarbeitung personenbezogener Daten. Andererseits dienen sie einer vertrauensvollen Kommunikation mit Befragten bzw. der Öffentlichkeit und definieren Standards zur Sicherung einer verlässlichen Ergebnisqualität. Die vier deutschen Branchenverbände ADM, ASI, BVM und DGOF haben eine Vielzahl von Standesregeln geschaffen, die für die Branche verbindlich sind. Ein möglicher Verstoß gegen diese Regeln wird durch den Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung untersucht und – sofern angezeigt – auch mit einer veröffentlichten Rüge oder einer Ermahnung geahndet. Daneben werden vom BVM weitere Anleitungen wie Leitfäden und Checklisten entwickelt, um konkrete Hilfestellung in der täglichen Praxis zu geben.

weitere Informationen


Ausbildung

In der Regel besteht die Ausbildung zum Markt- und Sozialforscher aus zwei Teilen: Erste wichtige Voraussetzung für das Berufsbild ist ein Studium an einer wissenschaftlichen Universität, Hochschule oder Fachhochschule, wo es unabhängig vom Studienfach in erster Linie darum geht, das wissenschaftliche Arbeiten zu erlernen. Die zweite Stufe der Ausbildung erfolgt dann in der Praxis in einem Institut oder Unternehmen: Hier lernt der angehende Marktforscher die praktische Durchführung von Marktforschungsuntersuchungen sowie deren Umsetzung und die Anwendung von Marktforschungsergebnissen.

Neben dem traditionellen akademischen Zugang zur Marktforschung gibt es seit 2006 auch einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung (FAMS), der die Möglichkeit bietet, direkt nach dem Schulabschluss eine praktische Ausbildung zu starten. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Abgrenzung zur akademischen Ausbildung ist dort zu ziehen, wo es um Beratungskompetenz, Konzeption und Analyse von Untersuchungen geht, während der Schwerpunkt von FAMS in der Durchführung, Umsetzung und Organisation liegt.

weitere Informationen


Berufsrolle

Insgesamt drei Statuten, die den Handlungsrahmen des Verbandes festlegen, hat der BVM seit seiner Gründung entwickelt und immer wieder an aktuelle Anforderungen angepasst. Dies sind die Satzung, in der u.a. die Ziele und Aufgaben des Verbandes formuliert sind, die Wahlordnung, die die Abwicklung von Wahlen der Organe des BVM regelt, und das Statut der Berufsrolle, das die notwendigen beruflichen Qualifikationen für den Eintrag in die Berufsrolle definiert.

weitere Informationen zur Berufsrolle

weitere Informationen zu den Statuten


Initiative Markt- und Sozialforschung

Die Initiative Markt- und Sozialforschung ist eine gemeinsame Kommunikationsinitiative der Branchenverbände BVM, ADM, ASI und DGOF. Ziel der Initiative ist es, mit gezielten Kommunikationsmaßnahmen - darunter der Einsatz eines Signets, Radiospots, Online-Kampagne, Tag der Marktforschung u. ä. - die Öffentlichkeit über den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen der Markt- und Sozialforschung zu informieren und deren Unterschied zu Werbung und Verkauf zu verdeutlichen. Damit soll langfristig die Akzeptanz in der Bevölkerung erhöht werden, um zum einen die Teilnahmebereitschaft bei Umfragen und zum anderen das Verständnis in Politik und Rechtssprechung zu verbessern.

Das Motto der Initiative lautet „Sag ja zu Deutschlands Markt- und Sozialforschung“ und ist gemeinsam mit den für die Forschung charakteristischen Merkmalen „Anonym“, „Datengeschützt“ und „Kein Verkauf“ auch im Signet der Initiative zu finden. Dieses Signet ist als eingetragene Marke das Gütesiegel für seriöse Markt- und Sozialforschung und darf von den BVM-Mitgliedsinstituten und -unternehmen für eigene Zwecke genutzt werden.
weitere Informationen

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Seite druckenDiese Seite drucken

BVM-Jobbörse

Hier können Sie Stellenangebote, Ausbildungsplätze und Praktika einstellen oder nach Stellen im Bereich betrieblicher und Institutsmarktforschung suchen.

zur Jobbörse