Statuten

Satzung

Der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. ist ein berufsständischer, auf Praxis ausgerichteter, wissenschaftlicher Fachverband. Er repräsentiert die Gesamtheit der Markt- und Mediaforscher und empirischen Sozialforscher in der Bundesrepublik Deutschland, im folgenden zusammenfassend „Marktforscher“ genannt.

Marktforschung ist eine freie, zweckgerichtete Tätigkeit, die mit angemessenen, wissenschaftlich gesicherten und überprüfbaren Methoden und Verfahrensweisen durchgeführt wird mit dem Ziel, Informationen über Märkte und Bevölkerungsgruppen, d.h. über wirtschaftliche, soziale und soziopsychologische Tatbestände, Zusammenhänge und Entwicklungen zu gewinnen.

weitere Informationen


Wahlordnung

Die vorliegende Wahlordnung des BVM (WO) regelt die Vorbereitung und Abwicklung von Wahlen der Organe des BVM. Grundlage der in der Wahlordnung festgelegten Regelungen sind die Bestimmungen der Satzung.
Soweit für die Vorbereitung und Abwicklung einer Wahl Schriftform vorgesehen ist (z.B. Wahlausschreibung, Nominierungsverfahren, Stimmabgabe), kann die Abwicklung schriftlich, per Telefax oder E-Mail erfolgen. Für die Stimmabgabe laut §4 Schriftliche Wahlen (Briefwahl) kann ein Online-Verfahren mit vorgeschalteter Authentifizierung der wahlberechtigten Mitglieder zur Anwendung kommen.
Darüber hinaus erklärt die Wahlordnung Einzelregelungen und Interpretationen, die in der Satzung nicht niedergelegt sind.

weitere Informationen


Berufsrolle BVM

Beim Bundesvorstand des BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. wird eine Berufsrolle geführt. Zweck der Berufsrolle ist es, Wirtschaft und Gesellschaft Gewissheit über die beruflichen Qualifikationen von Marktforschern zu geben. In die Berufsrolle können persönliche Mitglieder des BVM eingetragen werden, die nach den Bestimmungen des § 4 entsprechend qualifiziert sind.

weitere Informationen

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Seite druckenDiese Seite drucken