Abstracts

BVM-Fachtagung - DIY: Marktforschung kann doch jeder, oder nicht?

Automatisierte Methoden in der Markenforschung

Dr. Thomas Fandrich, COO, quantilope GmbH

Im Vortrag werden drei Beispiele gezeigt, wie Unternehmen heute den „Marketing Companion“ von quantilope anwenden. Mit diesem "Companion" ist eine Symbiose aus pfeilschnellen Tools gemeint, die gleichzeitig professionelle Analysen erlauben.

DIY-Ansätze wie dieser werden zukünftig das Geschäftsmodell der gesamten Branche nachhaltig prägen, da Consumer Insights damit nicht mehr nur projektbasiert generiert werden, sondern auf Basis von Abonnements für Tools und Methoden jederzeit und überall verfügbar werden, um Sie in Echtzeit für Marketingentscheidungen nutzen zu können.

DIY im Kontext agiler Arbeitsprozesse und strategischer Entscheidungen

Reinhard Häußler, Senior Market & Customer Researcher, AutoScout24 GmbH

Intern durchgeführte Marktforschung bewegt sich kontinuierlich in einem Spannungsfeld zwischen dem Bedarf für ad-hoc Informationen und statistischer Repräsentativität. In Abhängigkeit der Anforderungen gibt es sowohl für die interne als auch externe Durchführung sehr gute Argumente. Unter Berücksichtigung der zeitlichen Flexibilität, der strategischen Tragweite und der kommunikativen Verwertungsabsicht, gilt es für den betrieblichen Marktforscher die Entscheidung bzgl. der internen oder externen Projektdurchführung zu treffen.

Google Consumer Surveys - Marktforschung für jedermann mit und bei Google

Verena Hettich, Research Manager, Google Germany

Verena Hettich wird zunächst mit dem Thema Do-it-yourself-Marktforschung mit Google einsteigen und insbesondere das Tool Google Consumer Surveys zur schnellen und unkomplizierten Durchführung von Onlineumfragen vorstellen. Nach dieser Einführung wird gezeigt, wie Google Consumer Surveys bei Google “Marktforschung für jedermann” ermöglicht, von wem und wie das Tool intern eingesetzt wird, warum dies funktioniert und was dies für die Marktforschungsabteilung bedeutet.

appinio - der direkte Draht zum Konsumenten

Jonathan Kurfess, CEO & Founder APPINIO GmbH

Die Gesellschaft digitalisiert sich und die Marktforschung zieht nach. Appinio unterstützt Unternehmen dabei, unkompliziert, kostengünstig und direkt mit Konsumenten der relevanten Zielgruppe in Kontakt zu treten und innerhalb von Minuten repräsentative Consumer Insights zu generieren. Möglichkeiten und Beispiele aus der Praxis.

Durchblick/ Klarheit/ Übersicht in einer wissbegierigen und informativen Welt
24/7 Erkenntnisse und Einblicke jederzeit, überall, jede Zielgruppe

Stephan Soine, Country Manager D-A-CH, Toluna Germany GmbH

DIY-Marktforschung eröffnet den weltweiten Zugang zu Konsumenten als Befragungsteilnehmer. Die befragten Konsumenten erhalten ihrerseits einen größeren Einfluss auf Marken – eine stärkere Kopplung und Kommunikation wird so ermöglicht. Konsumenten- und Kunden-Communities, in die einfach zu nutzende Befragungstools integriert sind, erbringen einen stetigen, flexibel steuerbaren Feedbackstrom zu Marken, Produkten und Dienstleistungen. Praxisbeispiele zeigen Chancen der DIY Marktforschung in einer Welt knapper Budgets und der Anforderung unverzüglicher Verfügbarkeit.

DIY Marktforschung als Wanderung zwischen den Welten

Sebastian Syperek, Global Head of Market Research, car2go Group GmbH

In einer Zeit steigenden Kostendrucks und stetig anspruchsvoller werdender Zeitfenster fuer die Lieferung aussagekraeftiger Ergebnisse in der betrieblichen Marktforschung erscheint DIY Market Research als aeusserst attraktive Option fuer den Unternehmensmarktforscher, den internen Klienten Resultate schneller, kostengünstiger und passgenauer bereitzustellen. So anziehend diese Möglichkeit jedoch klingt, gilt es dennoch, wesentliche Grundanforderungen an die Skills im internen Team zu erfüllen und Fallstricke bei der Projekt- und Kapazitaetsplanung zu umgehen. Gut vorbereitet auf die spannende neue DIY-Welt sind Researcher, die auch die Agenturseite der Marktforschungswelt kennen und ein moeglichst genaues Bild davon haben, was dort bei der Produktion von Samples, Frageboegen, Datensätzen, usw. eigentlich passiert. In diesem Vortrag veranschaulicht der Referent anhand praktischer Beispiele aus verschiedenen Branchen seine Erfahrungen mit selbstgemachter Instituts- und Betriebsmarktforschung, sowie daraus abzuleitende Learnings.

Social Listening im Spannungsfeld zwischen In- und Outsourcing

Silke Vine, Group Manager Consumer Insights, L‘Oréal Deutschland GmbH

Die Stimme des Konsumenten im Social Web ist eine immer wichtiger werdende Datenquelle der Marktforschung. Insourcing von Social Listening ist der Königsweg, auf diesem Gebiet fundiertes know-how aufzubauen und die betriebliche Marktforschung für die Zukunft zu wappnen. Zudem garantiert ein Inhouse Ansatz Flexibilität, Schnelligkeit und hohe Reaktivität in der Analyse. Gleichzeitig erfordern Analysen im Social Web viel Manpower und internes Upskilling. Kontinuierlicher Austausch mit Social Listening Anbietern und Nutzern sind unverzichtbar. Der Vortrag beschreibt eine spannende Reise im Spannungsfeld von In- und Outsourcing auf dem Weg zu Social Listening Excellence.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Seite druckenDiese Seite drucken