Datenschutz und Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Sie dienen dazu, unsere Seiten nutzerfreundlicher zu machen und diese optimiert darzustellen. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Nachwuchsforscher 2019 - BVM/VMÖ/vsms

An den Hochschulen werden viele Forschungsfragestellungen diskutiert und entwickelt sowie Impulse für die Weiterentwicklung in der angewandten Forschung in Instituten und in der betrieblichen Marktforschung gegeben. Studenten und Doktoranden setzen sich bereits im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten intensiv mit dem Methodenspektrum der Marktforschung auseinander und geben sehr oft wertvolle Impulse zu deren Weiterentwicklung.

Der Preis der Deutschen Marktforschung ehrt den wissenschaftlichen Nachwuchs für hervorragende empirische Forschungsarbeiten und möchte zur Diskussion zwischen den Universitäten und der Praxis in Instituten sowie Unternehmen beitragen. Es werden daher Leistungen gesucht, die in besonderem Maße eine gelungene Synthese von anspruchsvoller Methodik und hoher Praxisrelevanz aufweisen. Dieser Preis wird mit dem VMÖ Verband der Marktforscher Österreichs und seit 2016 auch gemeinsam mit dem vsms Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung verliehen. Aus diesen drei Ländern können Abschlussarbeiten am Wettbewerb teilnehmen.

Masterarbeiten (oder gleichwertige Arbeiten wie Magister- oder Diplomarbeiten) und Dissertationen werden jeweils getrennt prämiert. Nach der ersten Bewertungsrunde werden die am besten bewerteten Einreichungen – maximal drei Arbeiten je Kategorie – nominiert und als Shortlist veröffentlicht.

Die Gewinner werden anlässlich des 54. Kongresses der Deutschen Marktforschung am 20. und 21. Mai 2019 in Hamburg bekanntgegeben und geehrt.

Der Gewinner in der Kategorie Dissertation und der Gewinner in der Kategorie Masterarbeit erhält je 1.000 Euro Preisgeld. Der Preis ist mit einer entsprechenden Urkunde verbunden.


Teilnahmebedingungen

  • Eingereicht werden können Dissertationen sowie Master-, Diplom- und Magisterarbeiten (keine Bachelorarbeiten) aus den Bereichen Markt-, Media-, Meinungs- und Sozialforschung oder aus verwandten Gebieten, die zwischen dem 1.1. und 31.12.2018 abgeschlossen wurden.
  • Zugelassen sind Arbeiten in deutscher und englischer Sprache, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Die Einreichung erfolgt ausschließlich auf Vorschlag durch die zuständige Hochschullehrerin/ den zuständigen Hochschullehrer.
  • Die Arbeiten werden in einer ersten Runde als Kurzfassung eingereicht.
  • Die Bewerbungsunterlagen für die erste Runde sind vollständig und gemäß den angegebenen Anforderungen an Umfang und Format (siehe Informationen zu den Bewerbungsunterlagen) einzureichen.
  • Die Anzahl der Einsendungen pro Hochschullehrer*in ist auf drei Arbeiten begrenzt.
  • Für die zweite Bewertungsrunde werden die nominierten Autoren gebeten, ihre komplette Arbeit zur finalen Bewertung einzureichen.
  • Mit der Teilnahme am Wettbewerb erklärt sich die Autorin/der Autor bereit, im Fall eines Gewinnes an der Preisverleihung teilzunehmen sowie die Arbeit auf dem Kongress am 20. und 21. Mai 2019 in Hamburg als Vortrag zu präsentieren.
  • Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist gebührenfrei.


Informationen zu den Bewerbungsunterlagen

    Für die erste Bewertungsrunde sind einzureichen:

    Kurzfassung der Arbeit durch die Autorin/den Autor: fünf Seiten in MS Word oder einem anderen Textprogramm, Schriftgröße Arial 10 pt, einzeiliger Zeilenabstand, linker und rechter Seitenrand je 2,5 cm.
    In der Kurzfassung sind Name der Hochschullehrerin/des Hochschullehrers, bei der/dem die Arbeit verfasst wurde, und Name der wissenschaftlichen Einrichtung mit anzugeben.
    Inhaltsverzeichnis der Arbeit,
    ein kurzer tabellarischer Lebenslauf (inkl. Heimatadresse, aktueller Kontaktdaten einschließlich E-Mailadresse) der Autorin/des Autors.

    Ein Schreiben der einreichenden Hochschullehrerin/des einreichenden Hochschullehrers, das die besondere Relevanz der Arbeit herausstellt, ist wünschenswert.

    Alle Dateien sind im PDF-Format einzureichen.

    Bewertungskriterien:

    Praxisrelevanz des Themas
    Problemverständnis
    Innovativität des Untersuchungsansatzes
    Anspruchsniveau der Instrumente/Methoden
    Erkenntnisgewinn
    Umsetzbarkeit

        Stand 04.09.2018
        Änderungen vorbehalten.

        Empfehlen Sie diese Seite weiter:

        Seite druckenDiese Seite drucken

        Termin

        Einreichungsschluss für den Wettbewerb 2019
        ist
        der 11. Januar 2019

        Einreichungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind für den Wettbewerb zugelassen.

        Bewerbung

        Kontakt

        Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns.

        Kontakt

        Für Einreichungen aus Österreich auch:
        VMÖ Verband der Marktforscher Österreichs
        Postfach 71
        1013 Wien
        ÖSTERREICH
        Telefon +43 (0)699 10 23 07 64
        E-Mail
        www.vmoe.at

        Für Einreichungen aus der Schweiz auch:
        vsms-Verband Schweizer Markt- und Soziaforschung
        Gruebengasse 10
        6055 Alpnach
        SCHWEIZ
        Telefon +41 (0)44 350 19 60
        E-Mail
        www.vsms-asms.ch