Datenschutz und Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Sie dienen dazu, unsere Seiten nutzerfreundlicher zu machen und diese optimiert darzustellen. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Seminarprogramm 2018

Conjoint-basierte Präferenzmessung für Produkt- und Preisgestaltung in der Marktforschung

Nächster Termin: Dieser Termin hat bereits stattgefunden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.


Inhalte

Ein Seminar für betriebliche Marktforscher und sonstige fortgeschrittene Anwender von Marktforschungsmethoden in Instituten oder Agenturen, die spezifisches Fachwissen in der indirekten Präferenzmessung durch Entscheidungsanalyse aufbauen und auffrischen wollen. Der Fokus des Seminars liegt auf dem Einsatz von Auswahl- bzw. Conjoint-Experimenten. Die Teilnehmer bekommen die Potenziale und Fallstricke verschiedener Conjoint-Verfahren aufgezeigt und erleben anhand konkreter Beispiele, wie diese Modelle praktisch Anwendung finden.

Unter der Grundprämisse, dass Präferenzen von Menschen nicht direkt abgefragt werden können, um ideale Produkt- und Preisgestaltungsmerkmale herauszustellen, werden zunächst die Vorteile der Conjoint-Methode erläutert und potenzielle Fragestellungen präsentiert, die mit ihrer Hilfe beantwortet werden können. Das Spektrum verschiedener Conjoint-Methoden und jeweiliger Anwendungsfälle wird aufgezeigt, Limitationen in der Anwendung werden diskutiert.

Zur Vertiefung und Veranschaulichung werden den Teilnehmern konkrete Hinweise und Empfehlungen mitgegeben, die bei der Durchführung einer Conjoint-Studie zu beachten sind. Dabei werden insbesondere die Ausgestaltung des Untersuchungsdesigns (d. h. welche Produkte, Features und Preiselemente getestet werden sollen) anhand von Praxisbeispielen oder Fragen aus dem Teilnehmerkreis, die Implementierung innerhalb einer Umfrage sowie die Interpretation von Ergebnissen (Nutzenschätzung, Sensitivitätsanalysen, "What if...?"-Simulationen) behandelt.

Neben dem Conjoint-Verfahren werden weitere Methoden zur Präferenzmessung, wie die "Maximum Difference Scaling"-Methode, angesprochen und eingeordnet.

Lernziele

- Betriebliche Marktforscher sollen in die Lage versetzt werden, die Eignung von Verfahren der Präferenzmessung zur Beantwortung ihrer Forschungsanliegen besser einzuschätzen. Außerdem sollen sie lernen, Ergebnisse von Conjoint-Studien zu interpretieren, um diese für die unternehmerische Praxis nutzbringend einsetzen zu können.
- Anwender von Marktforschung sollen den sicheren Einsatz der passenden Präferenzmessungsmethode für ihr Forschungsvorhaben erlernen sowie Kenntnisse zur optimalen Implementierung von Conjoint-Verfahren in Umfragen erlangen.

Methode

Das Wissen baut der Seminarleiter durch Praxisbeispiele sowie Anwendungsszenarien auf. In praktischen Übungen und einer Live-Demonstration werden die passenden Verfahren für unterschiedliche Fragestellungen dargestellt. Fragestellungen aus dem Teilnehmerkreis werden eingeordnet. Mithilfe von Gruppendiskussionen wird die Interpretation von Ergebnissen der Präferenzmessung geübt.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich vorrangig an Marktforscher, die verstehen wollen wie Präferenzmessung mithilfe von Conjoint funktioniert und wie Ergebnisse abgeleitet und eingeordnet werden können. Marketingverantwortliche und Produktmanager erlangen ein Verständnis, wie Fragen zur Produkt- und Preisgestaltung am besten beantwortet werden können.

Referenten

Alexander Wendland

Programm

- Con(sider) joint(ly) - Überblick über relevante Methoden in der Präferenzmessung
- Welche Verfahren gibt es für welche Fragestellung und was gilt es zu beachten?
- Praxisübung zur Ausgestaltung eines Conjoint-Designs anhand konkreter Beispiele aus dem Teilnehmerkreis
- Vom Design zur Umsetzung - Fallstricke und Best Practice
- Was kommt nach der Studie: Interpretation der Ergebnisse (Nutzenschätzung, Sensitivitätsanalysen, Simulationsergebnisse)


Veranstaltungsdauer:

1 Tage

Gebühren für Mitglieder:

790,00 €

Gebühren für Nicht-Mitglieder:

990,00 €
Veranstaltungsort:NH Collection Berlin Mitte

Dieser Termin hat bereits stattgefunden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Weitere Seminare dieser Kategorie:

Angewandte Marktforschung

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Seite druckenDiese Seite drucken

Frühbucherrabatt 2018

Für Seminare, die bis zu den jeweiligen Stichtagen gebucht werden, wird folgender Rabatt gewährt:

    - 100 € für eintägige Seminare
    - 200 € für mehrtägige Seminare


    Buchung bis:

    26. Januarfür Seminare des
    1. Halbjahres
    10. August
    für Seminare des
    2. Halbjahres

    Schulungszeiten

    Für eintägige Seminare:
    09:30 Uhr – 18:00 Uhr

    Für zweitägige Seminare:
    1. Tag: 10.00 Uhr – 18.15 Uhr
    2. Tag: 08.30 Uhr – 16.30 Uhr

    Für dreitägige Seminare:
    1. Tag: 10.00 Uhr – 18.15 Uhr
    2. Tag: 09.30 Uhr – 18.00 Uhr
    3. Tag: 08.30 Uhr – 16.30 Uhr

    Hotel und Anreise

    Für unsere Seminarteilnehmer sind im Seminarhotel Zimmerkontingente abrufbar.

    weitere Informationen zur Anreise

    Seminarbroschüre 2018

    BVM-Seminarprogramm 2018

    Seminarbroschüre 2018 als PDF herunterladen:

    Download

    Sie nutzen lieber ein gedrucktes Seminarprogramm? Dann kontaktieren Sie uns gern, wir senden Ihnen eine Broschüre kostenfrei zu.

    BVM-Mitgliedschaft

    Die vergünstigte Seminargebühr erhalten sowohl persönliche BVM-Mitglieder als auch die Mitarbeiter von Mitgliedsunternehmen sowie Mitglieder des VMÖ und vsms.

    Eine Mitgliedschaft lohnt sich!

    BVM-Mitgliedschaft

    Haben Sie Fragen?

    Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen rund um das Thema Seminare per Mail oder telefonisch - Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:
    Anna Erb
    Tel.: 030 / 9203 128 - 34.

    Kontakt

    Bleiben Sie informiert

    Möchten Sie sich regelmäßig über unsere Seminare auf dem Laufenden halten, abonnieren Sie in "Mein BVM" unser Infomailing.

    MeinBVM