Datenschutz und Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Sie dienen dazu, unsere Seiten nutzerfreundlicher zu machen und diese optimiert darzustellen. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Nominierte Nachwuchsforscher 2018 - BVM/VMÖ/vsms

Kategorie Dissertation

(in alphabetischer Reihenfolge)

Dr. Gerrit Paul Cziehso
Making Money with Paid Content: Empirical Investigations on Consumers’ Reactions to Free-to-Fee Switches and Preview Characteristics

In an increasingly competitive environment, it becomes more and more difficult to earn money with digital content. Nevertheless, companies have to think about fee-based business models online to deal with changing environmental conditions. One way to earn money in the digital world is a price introduction for content that was previously provided for free (also known as “free-to-fee switch”). The purpose of this dissertation is to investigate fundamental mechanisms of free-to-fee switches and ways of minimizing negative consequences.

Dr. Philipp Gaffert
Multiple Imputation via Local Regression (Miles)

While there are different reasons for missing data within a dataset, the consequence is always the same. Standard statistical analysis cannot be readily applied to the whole dataset. Thus researchers often impute the missing values, in order to create a complete dataset. This dissertation proposes a new, general-purpose imputation algorithm called Miles. Miles combines the advantages of the robust and credible nearest-neighbour approach (commonly used amongst practitioners in the market research industry) and academia's statistically-superior multiple imputation.

Dr. Franziska Metz
The Journey and the Reward: A Longitudinal Study of Value Generation in Mass Customization Toolkits

Mass Customization Konfiguratoren geben Konsumenten die Möglichkeit, Produkte online nach ihren Vorstellungen selbst zu designen. Das Konzept ist insofern disruptiv, als dass es dem Konsumenten eine neue Rolle zuordnet: die des Designers. In der Dissertation wird die Wertgenerierung sowie die Einflussfaktoren dieses Wertes während des Selbstdesignens untersucht, um so (potentiellen) Anbietern von Konfiguratoren die Anwendung dieses Business Models zu erleichtern.

Dr. Sandra Romeis
Modelling Purchase Journeys Clickstream Data – An across the websites approach using Markov processes

Diese Dissertation modelliert das Online-Verhalten der Konsumenten vor dem Kauf, indem erstmals Webseiten-übergreifende Effekte mittels Markovprozesse analysiert werden. Die Resultate zeigen ein „Gedächtnis“ in den Kaufprozessen sowohl bezüglich der Übergänge zwischen den Webseiten als auch der Verweildauern auf den Webseiten. Zusätzlich wird gezeigt, dass die Prozesse durch distinkte, nicht direkt messbare Zustände beziehungsweise Phasen gesteuert werden. Die Erkenntnisse der Arbeit bringen wertvolle Implikationen für die Gestaltung von Onlineangeboten mit sich.


Kategorie Masterarbeit

(in alphabetischer Reihenfolge)

Boas Bamberger, MSc
Leveraging game analytics for personality profiling: Measures of risk-propensity in online game players.

As digital traces and online data increase transparency about consumer attributes, companies may include unprecedented amounts of data into marketing campaign decisions. Video games have recently gained trajectory as an alternative to personality self-report measures. Profiling consumers’ personality is relevant for the prediction of behaviors. We found weak links of within-game risk-taking with self-reports of risk propensity and none with behavioral tests. The results suggest that behavioral data from a video game do not substitute for established tests of risk-taking.

Sören Bohnsack, MSc
Eine empirische Untersuchung unterschiedlicher Eigenmarkenstrategien zum Aufbau eines starken kundenorientierten Markenwerts von Konsumgütern im deutschen Einzelhandel

Der Lebensmitteleinzelhandel ist in Deutschland durch einen intensiven Wettbewerb und einer steigenden Bedeutung von Eigenmarken gekennzeichnet. Eine effektive strategische Markenführung der eigenen Handelsmarken ist deshalb einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Zukunft. Die vorliegende Arbeit analysiert hierzu die Frage zum Aufbau eines starken kundenorientierten Markenwerts von Konsumgütern am Beispiel einer sortimentsübergreifenden Handelsmarke vom Supermarkt REWE und verschiedenen Individualmarken vom Discounter Lidl.

Ina Innermann, MSc
Untersuchung der Effekte von Online-Kommentaren auf die Wahrnehmung journalistischer Qualität – ein Experimentaldesign

Online-Kommentare werden ambivalent wahrgenommen und bewertet: Einerseits kann nahezu jeder mit ihrer Hilfe als „pro-sumer“ an der Konstitution von Öffentlichkeit schnell und unkompliziert mitwirken. Andererseits neigt ein erheblicher Anteil der Kommentare dazu, unhöflich, respektlos sowie wenig argumentativ zu sein. Deswegen existiert aus Journalistenperspektive die Besorgnis, dass die wahrgenommene Qualität ihrer Arbeit durch die geringe Qualität der Nutzerkommentare beeinflusst wird. Diese Verbindung zwischen Online-Kommentaren und der Wahrnehmung von journalistischer Qualität analysiert die vorliegende Studie. Mithilfe eines mehrfaktoriellen Experimentaldesigns (zwölf Experimentalgruppen, eine Kontrollgruppe, between-subject-design, N=883) wird untersucht, ob die Bezugnahme auf Qualitätskriterien in den Online-Kommentaren – gemessen mittels der Kriterien Glaubwürdigkeit und Verständlichkeit – die Wahrnehmung der journalistischen Qualität beeinflusst. Des Weiteren wird analysiert, ob die Interaktion eines Journalisten in der Kommentarspalte Effekte auf diese Wahrnehmung hervorruft.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Seite druckenDiese Seite drucken

Bekanntgabe der Preisträger

Auf dem 53. Kongress der Deutschen Marktforschung in Hamburg findet am 11. Juni 2018 die Verleihung des Preises der Deutschen Marktforschung in der Kategorie Innovationspreis 2018 sowie in der Kategorie Nachwuchsforscher 2018 - BVM/VMÖ/vsms statt.

53. Kongress der Deutschen Marktforschung 2018 - Programmflyer
zum Kongressprogramm

Kongressanmeldung